Leitbild

 

Individuelle Förderung

Unsere Schüler werden bei uns individuell gefördert. Wir erkennen und unterstützen ihre Stärken, um so ein positives Selbstwertgefühl zu entwickeln und Selbstvertrauen aufzubauen.

Unabdingbar ist die Diagnostik der unterschiedlichen Lernausgangslagen und Lernmöglichkeiten, die Bereitschaft, die Unterschiedlichkeiten innerhalb der Schülerschaft anzunehmen und nutzbar zu machen (so genannte Synergieeffekte).

Zusammenarbeit mit außerschulischen Fachdiensten

Lehrer, Schulleitung und Schulsozialarbeit helfen in Kooperation bei sprachlichen, gesundheitlichen, emotionalen und sozialen Entwicklungsbedürfnissen der Schüler. Wir leiten zu diesem Zweck Unterstützungsmaßnahmen in Absprache mit den Eltern und Sorgeberechtigten von Fachdiensten wie z.B. Jugendhilfe, Gesundheitsdiensten, Erziehungsberatungsstellen ein.

Vorbereitung aufs Leben

Ziel ist die bestmögliche Qualifizierung der Schüler. Aufgrund des oftmals erhöhten Schwierigkeitsgrades der Schüler(s. auch Kapitel 3) in ihren Lernaktivitäten ergeben sich Lernfelder, die für Schüler ohne diesen Förderschwerpunkt nicht auftreten.

Die Grundlagen für einen gezielten Aufbau von Lern- und Handlungskompetenzen, die für eine selbstverantwortliche Lebensgestaltung im späteren Erwachsenenalter, insbesondere im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung, aber auch der Kulturtechniken erforderlich sind, werden bei uns gelegt.

Freude und Erfolg beim Lernen

Dies beinhaltet bei unserer Schülerschaft folgende Kerngedanken

  • schülerorientierter Unterricht

  • vielfältige Angebote und Methoden

  • Kontinuität in der pädagogischen Betreuung von Lerngruppen

  • Persönlichkeitsentwicklung – umfassend, Benachteiligungen ausgleichend, aktive Lebensgestaltung ermöglichend

  • besondere Lerninhalte und –formen berücksichtigen

Eltern möchten:

  • dass ihr Kind erfolgreich lernt

  • gute Nachrichten über das Kind hören

  • wissen, was es gut kann und wo es Hilfe braucht

  • gleichwertige Partner in der schulischen Zusammenarbeit sein

Schüler möchten:

  • dass Lehrer und Eltern stolz auf sie sind

  • als Teil einer Gruppe akzeptiert werden

  • neue Kenntnisse und Fertigkeiten erwerben und anwenden

  • selbst aktiv sein und an Aktivitäten teilnehmen

  • positive Rückmeldung auf ihr Handeln erhalten

Lehrer möchten:

  • kooperative Beziehungen zu Eltern und Schülern haben

  • gute Lehrer sein

  • Wertschätzung ihrer Arbeit und ihrer oft schwer messbaren Erfolge erfahren

  • ein wohlwollendes Schulklima, um optimal zu lernen und zu arbeiten

Teamarbeit

Sie beinhaltet bzw. benötigt:

  • respektvollen Umgang zwischen Lehrern, Schulleitung, Mitarbeitern und allen am Lernprozess des einzelnen Schülers Beteiligten

  • Förderung durch geeignete Organisationsstrukturen

  • Sicherung des Informationsflusses und Transparenz von Entscheidungsprozessen

  • gegenseitige Unterstützung

  • Kompromisse und Absprachen

Professionelles Arbeiten

  • Mitarbeitergespräche

  • Lehrerkonferenzen

  • Schulkonferenzen

  • Supervision

  • Fortbildungen

Evaluation

  • Überprüfungen in ihren vielfältigen Formen

  • Offenheit für neue Impulse

  • Schulvisitation