Allgemein

Die Lindenschule ist eine Halbtagsschule, die die Primarstufe ab Klasse 3 und die Sekundarstufe 1 umfasst. In diesem Schuljahr lernen 117 Schülerinnen und Schüler an der Schule. Sie liegt im Zentrum von Oranienburg und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus, S-Bahn und Regionalbahn) günstig zu erreichen. Die Schüler kommen aus dem Landkreis Oberhavel aus 25 verschiedenen Ortschaften und haben z.T. Anfahrtswege von über einer Stunde.

An der Schule sind 20 Lehrer tätig. Zum weiteren Personal gehören eine Schulsozialarbeiterin, eine Sekretärin und ein Hausmeister.

Das Schulgebäude ist ab 7.30h geöffnet. Ab 7.00h werden Fahrschüler (Taxi, Bahn, Bus) betreut. Das Sekretariat ist von 7.00h bis 11.30h besetzt.

  

Die Schule fördert die Schüler in ihrer Lernentwicklung und ihrer emotionalen Stabilität so weit, dass sie einen Abschluss der Förderschule erwerben können. Entsprechend der erzielten Leistung erhalten die Schüler entweder

  • das Abgangszeugnis,

  • nach erfolgreichem Beenden der Klassenstufe 10 das Abschlusszeugnis und

  • bei besonders guten Schulleistungen dem der Berufsbildungsreife entsprechenden Abschluss.

 

Es gelten die Richtlinien des Brandenburgischen Schulgesetzes und der Sonderpädagogikverordnung. Der Unterricht richtet sich am Rahmenlehrplan des Förderschwerpunktes Lernen und am schulinternen Curriculum aus.

 

Träger der Schule ist der Landkreis Oberhavel.

 

Die Linden-Schule Oranienburg ist mit zahlreichen Kooperationspartnern in der Stadt Oranienburg und dem Landkreis vernetzt. Dazu gehören

 

  • Kinder- und Jugendbibliothek

  • Christliches Jugendwerk Oranienburg

  • Dekra

  • Polizei

  • Kinder- und Jugendfürsorge

  • Berufsvorbereitung

  • Schulpsychologische Beratungsstelle

  • Sozialpädiatrische Zentren (SPZ)

  • Kinder- und Jugendpsychiatrie

  • Humanistischer Verband Deutschland Regionalverband Brandenburg-Nord e.V.

 

Der Förderverein der Linden-Schule unterstützt die schulische Arbeit als auch besondere Schulprojekte.

 

Das Schulgrundstück befindet sich zwischen der Bernauer Straße und der Schulstraße. Es ist somit von zwei Seiten zugänglich.

Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten am Schulobjekt Bernauer Straße 55 nutzt die Förderschule seit dem Schuljahr 1996/1997 das Schulgebäude. Die Sporthalle nutzt die Schule seit dem Schuljahr 2000/2001.

 

Im Hauptgebäude befinden sich elf Klassenräume. Als Fachräume stehen ein Computerraum, ein Raum für naturwissenschaftlichen Unterricht, eine Lehrküche, ein Hauswirtschaftsraum und zwei Technikräume zur Verfügung. Für die Mittagspause gibt es einen Speiseraum; des Weiteren stehen eine Aula sowie ein Sekretariat und die Räume der Schulleitung.

 

Zusätzlich verfügen wir über ein Nebengebäude, in dem sich der Medienraum, die neu eingerichtete Schulbibliothek sowie der Musikraum befinden. Für die Pausengestaltung können die Schüler die Tischtennisplatte, den Fußballplatz sowie einige Spielgeräte auf dem Schulhof nutzen.